Fructis „Angriff auf die Millennials“

Fructis #Superhair Tour - Roadshow Truck Show - Globe Shopper Marketing

Während einer Sommer-Roadshow traf Garnier junge Konsumierende, um ihnen die Marke Fructis neu zu präsentieren.

Ein nomadisches und vernetztes Instrument zur Aktivierung, das dem Lebensstil der Millennials entspricht.

Jeder, der nach Cap d’Agde fuhr, staß auf der Straße auf den Fructis-Truck. Um seine Marke für vitaminreiche Haarpflegeprodukte neu zu etablieren, hat Garnier vom 9. Mai bis zum 29. Juli eine echte Roadshow, die „Superhair Tour“, organisiert. Der Lkw fuhr durch 24 Städte, darunter 9 Badeorte, mit dem Ziel, die Millennials an ihren Wohn- und Urlaubsorten zu treffen. Diese Roadshow ist ein Coup, der mit den Kodizes der Millennials sowie mit ihren Konsumgewohnheiten im Einklang steht.
„Sehen Sie sich nur den Erfolg des Smoking Trucks an! Sie suchen nach zugänglichen Marken, wo und wann sie wollen. Dieses Kampagnenformat passte also perfekt zu ihren nomadischen Gewohnheiten“, erklärt Sylvie Gitelman, Verkaufsdirektorin bei Globe, der Shopper-Marketing-Agentur, die die Markenaktivierung umgesetzt hat. Es besteht aus zwei Teilen: die Airstream-Erfahrung, die ein Gesamterlebnis bietet, im Inneren des Trucks mit einer Kopfhautdiagnose, einer Präsentation der Vorzeigeprodukte der Marke (Pure Detox, Cucumber Fresh, Nutri Coconut No Frizz…), einem Photocall-Raum mit der Möglichkeit, einen Instax Mini zu gewinnen. Zu allem Überfluss konnten die Besucher, die sich bereit erklärt hatten, das Spiel zu spielen, bei dem sie ihre Fotos in sozialen Netzwerken zur Verfügung stellen, an einem Wettbewerb teilnehmen und eine Reise nach Miami gewinnen. Für diejenigen, die es eilig hatten, war die Erfahrung auch unterwegs mit der Verteilung von Werbeprospekten, Mustern und dem schnellen Austausch mit den Botschaftern der Marke.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein

Dank dieses Events konnte Fructis mit mehr als 800.000 Millennials in Kontakt kommen.
„Es war ein echtes Interesse daran, über diese Aktion zu sprechen. Wir wollten einen großen Massenmarkt schaffen, damit wir Einfluss auf den Verkauf haben und Teil einer Geschäftslogik sein können. Diese Art von System basiert auf einem Ansatz mit extrem kontrollierten Kosten auf der Produktionsebene, da es sich um ein Plug-and-Play-Format handelt, das keine Bearbeitung erfordert“, fährt der Vertriebsleiter fort. Der Truck ist somit zu einem Ausdrucksort der Marke geworden, der ein schnelles und unterhaltsames Erlebnis bietet, geschützt vor schlechtem Wetter und im Herzen des Passantenstroms.
„Die Hauptsache war, sich an die verfügbare Zeit der jungen Leute anzupassen und alle Verbraucher anzusprechen, die es eilig oder weniger eilig haben“, fügt Sylvie Gitelman hinzu. Im Vorfeld identifizierte die Agentur die Orte, die dank der Geolokalisierungsarbeit an Orten mit Passantenstrom, an denen die Millennials wahrscheinlich am empfänglichsten sind, für diese Aktivierung geeignet sind.
„Es ging darum, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein“, bemerkt der Direktor. Die Operation war ein Erfolg, denn sie führte zu einer Rückrufrate von 96% und zu 86% korrekter oder präziser Markenführung bei den Millennials, die die Roadshow erlebten.
„Dies trug dazu bei, Nähe und Engagement bei einer Zielgruppe von hyper-zappigen Konsumenten zu schaffen, die mehreren Marken treu sind. Diese Kampagne markierte den Beginn eines Aktivierungssystems, das es uns ermöglicht, vom Geschichten erzählen zum Geschichten verkaufen überzugehen“, so Sylvie Gitelman abschließend. Auch in Bezug auf die Kaufabsichten sind die Ergebnisse positiv: 83% der Verbraucher haben an der Animation teilgenommen, 40 Mal mehr als bei der Kontrollpopulation, die dieser Aktivierung nicht ausgesetzt war. Und als Beweis dafür, dass die Millennials Verbraucher sind, die mehr mit dem Leben in Berührung kommen als vor dem Fernseher, empfahlen 84% von ihnen die Produkte der Marke nach dieser Erfahrung ihrem Umfeld.